Land und Leute

Bulgarien hat eine einzigartige Natur. Auf einer relativ kleinen Fläche erstreckt sich eine außerordentliche Vielfalt von Gebirgen, Gewässern, Naturformen und Tierarten. Einige von den Natur- und Kultursehenswürdigkeiten befinden sich auf der UNESCO-Liste für Welt-, Natur- und Kulturerbe und sind einzigartig. Die Gegend um das Rosental – das auch das Tal der Thraker genannt wird – gehört dazu. Um die Besonderheit und Reinheit des grünen Schatzes zu erhalten, darf dieses Gebiet nur mit einem speziell ausgebildeten Bergführer betreten werden. Die Natur ist tatsächlich so unerschlossen, dass keinerlei Wanderwege vorhanden sind. Aus diesem Grund werden wir bei unseren Ausflügen ins Gebirge begleitet und erfahren faszinierende Geschichten von Bären, Bergziegen, Wölfen und Adlern, die der Berghüter während seiner 30-jährigen Tätigkeit selbst erlebt hat. Es kommt nicht selten vor, dass sich die Teilnehmer beim Anblick der saftigen Wiesen und Kräuter im Gebirge spontan auf die Erde werfen und wie Kinder wälzen. Und immer wieder sind der Herzschlag und der Atem der Natur deutlich spürbar.

Eine ausführlichen Reisebericht können Sie hier lesen.

Unser Reiseziel, das Tal der Rosen (Розова долина), ist eine Ebene in West-Ost-Ausdehnung südlich des Balkangebirges, etwa auf halber Strecke zwischen der bulgarischen Hauptstadt Sofia und der am Schwarzen Meer gelegenen Hafenstadt Burgas:


Größere Kartenansicht

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: A rose is a rose – das kostbare ätherische Öl der Rose - Freiheitsreisende